Projektbeispiel: Erneuerung des Produktionsworkflows bei Heise Medien

Die Auswahl eines neuen Redaktions- und Produktionssystems erfordert eine klare Zielsetzung und ein stringentes Vorgehen, um sich nicht in technischen Einzelfragen oder organisatorischen Hindernissen zu verlaufen. Argestes hat die Heise Mediengruppe bei der Auswahl eines neuen Produktions- und Redaktionssystems unterstützt. Was ist dabei alles passiert? Wie war die Vorgehensweise angelegt und welche Erfahrungen haben wir gemeinsam dabei gemacht?

Zielsetzung:

Tine Kreye (Heise Medien) und Jens Löbbe (Argestes) haben in diesem Prozess von Beginn auf ein offenes und vollständig transparentes Verfahren gesetzt.

Vorgehen:

Argestes Systemauswahl bei Heise
(c) Argestes Managementberatung GmbH

Ergebnis und Erfahrungen

Die Auswahl hat zu einer sehr eindeutigen und nachvollziehbaren Empfehlung für ein System geführt. Ausgewählt wurde eine Lösung, die technisch wie auch in der persönlichen Zusammenarbeit zu den Bedürfnissen von Heise optimal passt.

Als wesentlich für Akzeptanz und Erfolg hat sich herausgestellt:

  • System- und Technologie-Know-how muss frühzeitig aufgebaut werden,
  • die Beteiligten müssen nicht nur formal eingebunden werden, sondern sie müssen operative Verantwortung für alle Projektschritte übernehmen können und dürfen,
  • die Projektrisiken müssen frühzeitig betrachtet und ernst genommen werden,
  • die Beteiligten müssen ausreichende Kapazitäten haben.

Herr Löbbe hat uns Dank seines umfangreichen Know-hows im Verlagsumfeld, seinem Wissen zu Systemanbietern und aufgrund seiner ziel- und projektorientierten Arbeitsweise hervorragend bei der Systemauswahl in unserem Projekt “Erneuerung des Produktionsworkflows” begleitet.

Christine Kreye, Leiterin Digitale Magazine Heise Medien GmbH

Weitere Informationen

Heise und Argestes haben Vorgehen und Erfahrungen auf dem Kongress der Deutschen Fachpresse gemeinsam vorgestellt. Den Vortrag von Tine Kreye und Jens Löbbe senden wir Ihnen gerne zu. Wir freuen uns über Ihre Nachricht an info(at)argestes.de oder über unser Kontaktformular.

Auch verfügbar ist ein gemeinsames Webinar von Tine Kreye und Jens Löbbe, durchgeführt von dpr. Die Aufzeichnung des Webinars finden Sie hier.

Kommentare sind geschlossen.